Meinem Stiefsohn Beibringen Wie Man Milf Fickt

0 Aufrufe
0%


Als sie sich langsam fertig machte, machte sich Sally Gedanken darüber, was sie zu tun hatte, saß in ihrem Morgenmantel vor dem Spiegel, nahm die Notiz wieder und las sie noch einmal;
Ausfall,
Wenn Sie Ihren Ehemann wiedersehen möchten, befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen.
Sie werden die Kleidung tragen, die Sie bald kaufen werden, seien Sie versichert
Tragen Sie alles; Sie werden dann um 20:00 Uhr im Hotel Castor sein.
Betreten Sie die Bar und setzen Sie sich in Kabine 3 am anderen Ende des Raums.
Sie werden für weitere Anweisungen kontaktiert.
GEHEN SIE NICHT VON DIESEN ANLEITUNGEN AUS.
Sally ließ den Zettel fallen, stand auf und ging zum Bett hinüber, betrachtete die Kiste auf dem Bett, die sie fürchtete zu öffnen, sie wusste nicht, wie die Kiste dort hingekommen war, aber jemand war irgendwie in ihr Haus gekommen und hatte die Kiste drin gelassen das Kästchen rechts. Mitte des Bettes. Er holte tief Luft, hob den Deckel und starrte eine Sekunde lang auf den Inhalt. Als sie langsam das karmesinrote Kleid, das sie trug, hochhob, sah sie die Seite ihres Schlitzes bis zu ihrer Taille und erkannte, dass der drapierte Kragen fast bis zu ihrem Nabel reichen würde. Sally schnappt nach Luft, als sie nach unten schaut; ein Satz Unterwäsche unter dem Kleid, die Körbchen des BHs sind fast nicht vorhanden, schwarze Seide und das Höschen ist strähniger als alles andere, schwarze Strapse und Netzstrümpfe.
Sally betrachtet sich einen Moment lang im Spiegel, während sie ihre Unterwäsche anzieht, und schaudert ungläubig, dass sie es tut, aber die Notiz sagt, dass das Leben ihres Mannes davon abhängt. Sie weiß nicht, warum sie weggebracht wurde, aber es muss wahr sein, Sally hatte gehört, dass es anderen passiert war und schlimme Folgen hatte, wenn Anweisungen nicht befolgt wurden. Sie zieht das Kleid an und lässt es zuschnappen, und als sie noch einmal hinschaut, bemerkt sie, dass der BH nach oben drückt und ihre Brustwarzen dazu zwingt, sich fest gegen den Stoff des Kleides zu drücken. Sie schaut schnell für eine Sekunde weg und schaut auf die Zeit auf ihrer Schlafzimmeruhr (07:15), Sally zieht langsam ihre Jacke an und verlässt das Haus, wartet draußen auf ein Taxi und steigt ein.
Sie lehnt sich zurück, während sie dem Fahrer sagt, wohin sie fahren soll, besorgt, dass sie den Anweisungen nicht folgen kann. 30 Minuten später steigt Sally aus dem Taxi und schaut aus dem Hotel, festgefroren, zitternd, was, wenn sie es nicht tut? Sie können keine neuen Anweisungen erhalten? Was, wenn er ihnen nicht folgen kann? Diese und ein Dutzend andere Gedanken überschwemmten seinen Kopf, als er langsam die Treppe hinauf und ins Hotel ging. Als er hineinschaut, sieht er den Eingang zur Bar, bleibt wieder stehen, blickt in das fast leere Foyer, geht schnell auf die Türen zu und betritt die Bar. Mehrere Leute sitzen alleine und 2 Paare auf einer Seite, sieht sich um Sally sieht die Kabine und erstarrt, da ist jemand drinnen, in Panik geraten, nicht wissend, was sie tun soll, als sie sich langsam der Frau drinnen nähert. Kabine. Bevor Sally etwas sagen oder tun konnte, sah die Frau ihn an, ihre Augen weiteten sich ein wenig, und sie eilte wortlos an Sally vorbei.
Beim Betreten der Kabine schaut Sally zur Tür und sieht die Frau zurückblicken, während sie ihr Handy benutzt. Die Frau hat einen entschuldigenden Blick, als Sally die Bar verlässt. Er lehnt sich zurück und wartet darauf, dass etwas passiert, während er bei einem der Kellner einen großen Drink bestellt. Jetzt spielt Sally nervös mit den Knöpfen ihrer Jacke, springt bei fast jedem Geräusch zusammen, trinkt ihr Getränk fast in einem Rutsch aus und fragt nach einem weiteren.
Als sie sich in der Bar umsieht, sieht sie niemanden, der sie zu beobachten scheint.Als sie auf den Tisch in der Nische blickt, bemerkt Sally, dass zwischen den Kissen gegenüber der Frau ein Umschlag hervorgekommen ist. Zitternd streckt Sally die Hand aus und zieht den Umschlag heraus, schaut sich noch einmal um, um zu sehen, ob jemand etwas bemerkt oder zugesehen hat, da sich ein Ende des Umschlags schwerer anfühlt. Sally schiebt ihren Finger unter die Abdeckung, öffnet die Tür und achtet darauf, dass der Inhalt nicht herunterfällt, und als ihr klar wird, dass dies ihre nächsten Anweisungen sind, zieht sie das Papier heraus, mit dem sie geschwenkt hat. Sally legt den Umschlag auf den Tisch und liest ihn, während sie sich abkühlt.
Ausfall,
Gut gemacht, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben, befolgen Sie sie genau und alles wird gut.
Im Umschlag befindet sich eine Zimmerkarte (Zimmer 1085), nach 10 Minuten dorthin gehen und eintreten.
SCHALTEN SIE DAS LICHT NICHT OHNE ANWEISUNG EIN.
Sie werden dann von Ihren Lehrern begrüßt,
Tun Sie, was sie sagen, und Ihrem Mann wird nichts passieren.
Als Sally auf ihre Uhr sieht, sieht sie, dass es genau 20:00 Uhr ist, wartet weitere 5 Minuten, trinkt ihr Getränk aus und geht, geht zu den Aufzügen, schaut auf den Hotelplan. Sally sieht, dass die Zimmer Etagennummern haben und es das 1. oder ist 2. Ziffer der Nummer. Er betritt den Aufzug, winkt mit seinen Passkarten und drückt den Knopf für den 10. Stock, greift nach dem Geländer, um sich abzustützen, als sich die Türen zu schließen beginnen, kommt plötzlich eine Hand, um den Aufzug anzuhalten, und 2 Männer kommen herein, einer von ihnen lächelt Sally und sie stehen auf einer Seite, während Sally sich auf den Weg zu den Türen macht. Zum Ausgehen ist es zu spät, er steht mit den Männern hinter ihm, während er leise spricht. Einer der Männer beugte sich vorbei und drückte den Knopf für den 8. Stock.
Jetzt zittert Sally, als der Aufzug die Stockwerke hinauffährt, zur Seite tritt, um die Männer herauszulassen, wenn sie den 8. Stock erreicht, einen Arm von Sallys Rücken gepackt, als die Türen aufschwingen, und eine andere Hand sie ergreift. Sie wurde von Sallys starken Armen vom Boden hochgehoben und schnell den Flur hinunter zu einer Tür geführt, die auf der zweiten Seite geöffnet wurde. Mann. Wenn du hereinkommst, flüstert dir eine Stimme ins Ohr: Beweg dich nicht und mach kein Geräusch, verstanden? Aus Angst, verletzt zu werden, kann Sally nur nicken. Dann lässt der Mann sie los und die Frau stolpert, ?bitte? flehend ?Ich muss gehen, du verstehst nicht was du mir antust?
?Den Mund halten? Stimme, ?Ihr Ehemann wird bezahlen, wenn Sie uns weiterhin ungehorsam sind? Als Sally merkte, dass sie ausgetrickst worden war, war sie schockiert, dass sie Raum 1085 niemals erreichen würde Haben wir das getan, um sicherzustellen, dass Sie niemanden kontaktieren und verfolgt werden? sagt ihm die Stimme. Jetzt weiß Sally, dass sie, selbst wenn sie es jemandem sagen würde, keine Chance hätte, gerettet zu werden.
Die Stimme sagt ihm: Jetzt kannst du nur noch eine Frage stellen. Sally steht still und überlegt, was sie fragen soll: Warum tust du das? Sally hätte fast gebettelt. Die Stimme erklärt, dass sie sie seit mehreren Wochen beobachtet haben und wussten, dass sie alles tun würde, um ihren Mann zu retten, und genau das würde sie tun, alles Sally fühlte, wie einer der Männer hinter sie trat, legte ihren Arm um ihre Taille, zog sie zu sich zurück, ihre andere Hand strich über ihre Pobacken und strich über ihre Schenkel, drückte dabei zu und bewegte ihre Hand langsam nach oben. Magen Die Hand, die unter ihre Brüste greift, hält beim lauten Atmen inne.
Verstehst du jetzt, was wir wollen? flüstert ihm ins Ohr. Sally unterdrückte ihre Tränen und nickte, und diesmal bewegte sich die Hand über ihre wenig bedeckte Brust und hielt an, als sie ihre hervorstehenden Brustwarzen erreichte. was passieren würde, wenn sie versuchen würde, gegen ihn zu kämpfen. Plötzlich tritt der 2. Mann ein, ?Zurück zurück? 1. Mann? Braucht er das Zimmer?
Jetzt steht Sally alleine da und wartet, der zweite Mann sagt ihr, sie solle ihr das Kleid von den Schultern nehmen, Sally beginnt sich widerwillig auszuziehen und lässt es auf ihre Brüste fallen, hält es dort fest und versucht, den Mann in dem dunklen Raum zu sehen. Er taucht plötzlich vor ihr auf und schlägt ihr ins Gesicht, knurrt: Du wirst tun, was dir gesagt wird, du wirst tun, sobald es dir gesagt wird Jetzt lass das Kleid fallen? Lautlos vor Angst weinend, zieht Sally das Kleid herunter und lässt es auf den Boden fallen. Jetzt, da sie nur noch in der schlampigen Unterwäsche steht, die diese Typen ihr geschickt haben, fühlt sie sich, als würde sie gleich ohnmächtig werden. Der Mann fordert Sally auf, sich aufs Bett zu legen und sich schneller zu bewegen, als sie dachte.
Sie sieht zwei Männer, die sich ihr nähern und feststellen, dass sie bereits nackt sind, einer bewegt sich zu ihren Beinen und der andere zu ihren geschlossenen Brüsten, ihre Hand hält sie fest und stöhnt unwillkürlich, zieht an ihren Brustwarzen. Die Hände des anderen Mannes spreizen seine Beine auseinander und die Strumpfhosenkatze beginnt, den Hügel auseinanderzureißen. Sally, die sich leicht wehrt, versucht zurückzuweichen, aber ein weiterer Schlag von einem der Männer hält sie davon ab; Wieder verhärtet Mann 1 seine Brustwarzen und wird rot, während Mann 2 seine Beine weiter spreizt, seine Fotze stärker durch sein Höschen reibt und an ihren Brustwarzen zieht. Sally kann nicht anders, als lauter zu stöhnen.
Der Mann ergreift ihr Haar, dreht seinen Kopf und stößt seinen harten Schwanz in Sallys Mund, drückt ihn gegen ihre geschlossenen Lippen, Nimm es, befiehlt er? Und widerstrebend öffneten sich ihre Lippen und erlaubten dem Mann, die Spitze in ihren Mund zu führen und dann mehr von dem Schaft. Sie fängt an, Sallys Mund zuerst langsam zu ficken, dann stößt sie tiefer und schneller, während sie würgt. Der harte Schwanz, der in Sallys Mund hinein- und herausgepumpt wird, zwingt sie, die Bewegung ihrer Zunge gegen den Schwanz zu schlucken, was den Mann zum Stöhnen bringt und seine Bemühungen, in den Mund zu schlagen, verdoppelt.
Angetrieben von den Aktionen seiner Komplizen bückt sich der zweite Mann und greift Sallys jetzt nasse Muschi aus ihrem Höschen an, kann sie schließlich nicht mehr aufhalten, der Mann reißt das Höschen von Sallys sich windendem Körper und stößt seine Zunge in ihren rasierten Bauch und gräbt seine tief ins Gesicht und ihre Säfte hart schlagen. Unfähig, sich selbst zu kontrollieren, stöhnt Sally jetzt lauter, als sie beginnt, gleichzeitig mit dem abstoßenden Schwanz in ihrem Mund ihren Kopf zu bewegen und ihre Hüften zu heben, damit die suchende Zunge mehr Platz zum Lecken hat.
Sally vergisst sich selbst, zieht ihren harten pochenden Schwanz und stellt eine Bitte? Sperma in meinen Mund, bitte lass mich dein Sperma trinken? Gierig packt sie den Schwanz des Mannes und schiebt ihn schnell zurück in ihren Mund, nimmt ihn tief und saugt fester. Sally leckt jetzt mit ihrer Zunge um den pochenden Schwanz herum, stöhnt immer lauter und verliert die Kontrolle, plötzlich spürt sie, wie der Schwanz zum dritten Mal ein- oder zweimal zuckt, und füllt ihren Mund mit dem Sperma des Mannes, sie kann keinen Ton hervorbringen als sie so viel trank, wie sie schlucken konnte, während sie vor Freude quietschte.
Der zweite Typ, der Sallys Kitzler findet, fängt an, sie zu lecken und anzupissen, beißt sie und lutscht sie ohne Vorwarnung, bis sie einen Orgasmus hat und das Wasser ihr Gesicht bedeckt. Sie leckt ihn weiter, während Sally den anderen Schwanz zieht und wie der erste schreit. Der Schwanz des Mannes bedeckt ihr Gesicht mit seinem Sperma, sie spritzt ihn über ihr ganzes Haar. Jetzt schleppen beide Typen Sally an die Bettkante und einer von ihnen (sie weiß nicht oder kümmert sich nicht welcher) steigt ihr in die nasse Fotze, Sally schreit erneut, als ihr dicker harter Schwanz ihre enge, krampfhafte Fotze beugt und anfängt, sie zu ficken hart und schnell ließ ihren ersten Orgasmus nicht nach und schlug ihn hart.
Jetzt weint sie vor Vergnügen, Sally, als der Typ herauskommt und der zweite Typ vor ihr greift und sie so hart fickt wie der erste Typ, Sally fühlt sich an ihre Seite gezogen, sie schreit wieder wie dieses harte Schwanzhämmern, das sie noch mehr beugen lässt Mit ihrer dickeren Breite spürt Sally jetzt den 1. Mann hinter sich und berührt ihr Schwanzarschloch, ?NEIN? Sie bittet und, bevor sie wieder sprechen kann, stößt sie hart in das jungfräuliche Arschloch, Sally fühlt sich, als wäre sie vorne und hinten auseinandergerissen worden, als die Männer sie gleichzeitig ficken, während sie gleichzeitig in ihre missbrauchten Löcher eindringen, Sally ? Nachdem der Orgasmus seinen Körper erfüllt hat, sind die Schreie als Orgasmus nun ununterbrochen.
Plötzlich verhärten sich beide Männer zusammen und durch ihren pochenden, zitternden Körper spürt sie, wie beide ihre Löcher füllen, indem sie ihr heißes Sperma tief hineinpumpen, sie am ganzen Körper schütteln und fast wieder in Ohnmacht fallen, als die Männer sie herunterziehen. Als Sally sie aus dem Bett hebt und sich heftig zitternd auf Hände und Knie niederlässt, beginnt sie zu glauben, dass sie mit ihm fertig ist, hört eine Tür aufgehen und einer der Männer sagt: Ist es jetzt deins? hört dich sagen.
Sally hebt ihren knallenden Kopf und sieht sich um, um zu sehen, wie sich die beiden Männer schneller ausziehen und sie hungrig anstarren, einer bewegt sich zu ihrem Kopf und führt seinen Penis in ihren ungehinderten Mund, hält ihr Gesicht in ihren Händen, beginnt ihn zu ficken und stößt ihn noch tiefer. Der erste Typ würgt wieder und fühlt, wie der Schwanz in die Tiefe ihrer Kehle gleitet, während er ihre schwachen Kämpfe ignoriert, spürt plötzlich, wie Hände ihre Taille greifen und ein weiterer Schwanz sie zurück in ihr missbrauchtes und brennendes Arschloch zwingt, Sally jammert wieder, aber kann sie es tun? Die Zeit steht still, während alle vier Männer sie immer wieder benutzen und ihr Gesicht, ihr Arschloch und ihre Fotze immer und immer wieder ficken, um diese Typen davon abzuhalten, sie so zu benutzen, wie sie es wollen.
Schließlich lassen sie sie auf dem Boden zurück und lassen sie allein, Sally hört, wie sich die Tür öffnet und schließt, kann sich aber nicht bewegen oder ein Geräusch machen, sie hat das Gefühl, dass Stunden vergangen sind. Sally gewinnt ihre Energie zurück, um sich langsam zu bewegen, schaut nach unten und sieht ihre Beine in ihr. Da sie weiß, dass ihr eigenes Blut sowohl aus ihrer Muschi als auch aus ihrem Arschloch kommt, geht sie ins Badezimmer und versucht, sich zu reinigen, ruht sich viele Male aus. Sally gewinnt langsam ihre Energie zurück, zieht sich langsam an. Sally schafft es, das Hotel zu verlassen und sie zu Hause abzusetzen, stolpert in ihr Haus und fand eine Notiz von ihrem Mann unter dem Tisch, Arbeit. Meine Freundin kommt morgen wieder. Mach dir keine Sorgen um mich. Mir geht es gut. Sally brach unter Tränen zu Boden, sie wussten, dass sie weg war, sie hatte umsonst alles gegeben

Hinzufügt von:
Datum: November 19, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert