Die Geile Milf Dr. Ariella Ferrera Nimmt Einen Großen Schwanz

0 Aufrufe
0%


Sergei war besonders höflich, sobald sich die Tür der Limousine öffnete, als wir am Flughafen ankamen. Ich dachte, es lag daran, dass der Pilot des Jets aus dem Fenster schaute. Er nahm meinen alten Koffer und legte ihn hinten rein. Als ich die Rampentreppe hinaufstieg, musste ich mich nach vorne lehnen, da meine Fersen leicht durch die Löcher in den Metallstufen rutschen konnten. Eine süße Rothaarige auf dem Hügel sagte mir, ihr Name sei Siobhan. Es passte kaum zu meinen Brüsten, aber als ich nach unten schaute, konnte ich den ganzen oberen Teil sehen und ich hätte schwören können, dass ich keine Unterwäsche anhatte. Siobhan brachte mich zum ersten Sitz des Großkapitäns, es gab nur 8 von ihnen im gesamten Flugzeug. Ich setzte mich und er streckte die Hand aus, nahm den Sicherheitsgurt und schnallte ihn an. Jetzt bin ich mir sicher, dass du mir diese runden Brüste zeigst.
Er klopfte an die Pilotentür und der Jet begann zu rollen. Er zog einen Sitz von der Wand herunter und legte einen Vierpunkt-Sicherheitsgurt an. Sie schlug ihre Beine übereinander, aber sie schaffte es so, dass ich an ihrem Rock hochsah. Sie trug kein Höschen und ich konnte eine Strähne roter Haare sehen. Ich bekam eine bessere Sicht, als das Flugzeug durch die Luft stieg. Sie hielt ihre Schultergurte, ihre Augen geschlossen, und die Rückseiten ihrer Finger auf ihren Brustwarzen. Seine oberen Zähne bissen langsam auf seine Unterlippe.
Nach dem sexuellen Rausch, Sergei zu dominieren, war das zu viel. Ich nahm die Serviette und wischte meine nasse Fotze ab, beugte mich vor und drückte einen langen Arm der nassen Serviette in ihre Hand, die Muschiseite nach oben. Seine Augen waren teilweise geöffnet, aber geschlossen, als der Geruch von heißer Muschi seine Nase erreichte. Sie fing an, ihre Hüften hin und her zu reiben, wie ich es im Unterricht tat, um aus einem langweiligen Unterricht herauszukommen. Jetzt konnte er die Serviette riechen und sich über die Lippen lecken.
Ich spreizte meine Beine und der Geruch meiner eigenen Säfte stieg mir im kalten Flugzeug in die Nase. Siobohan öffnete die Augen, ich glaube, sie hatte auch einen guten Geruchssinn. In diesem Moment klingelte es von vorne, und ich deutete mit dem Nagel, mit dem ich Sergei fast geblendet hatte, auf den Boden. Siobhan rutschte von ihrem Klappstuhl herunter und krabbelte über den Boden, ihre Augen klebten an meiner nassen Katze und meinen verstopften Lippen.
Als sie dort ankam, packte ich ihr rotes Haar von beiden Seiten und zog ihren Kopf in meine Fotze. Er streckte seine Zunge heraus, aber ich nahm seinen ganzen Kopf und fuhr damit von seinen Augenbrauen bis zu seinem Kinn auf und ab. Es fühlte sich so köstlich an, als ihr Gesicht mit meinen glitschigen Säften bedeckt war. Dann rieb ich ihr Gesicht von einer Seite zur anderen, ihre Nase und Lippen klatschten weiter gegen meine Klitoris. Ich fing an, hart reinzukommen, meine langen Beine zitterten und meine Fersen lösten sich mit zwei separaten Klicks.
Ich lehnte mich zurück und ließ Siobhans Haare los, und sie leckte mich weiter und befingerte sich.
Bevor sie ejakulierte, legte ich meinen Zeigefinger unter ihr Kinn, hob ihren Kopf hoch und sagte: Ich möchte jetzt etwas Kaviar. Siobhan gab ein Geräusch wie ein gedämpftes Stöhnen von sich und stand auf. Sie wischte sich das Gesicht ab, sah in den Spiegel und griff nach unten und entfernte eine ihrer Wimpern von meinem Oberschenkel.
Es stellte sich heraus, dass sie Kaviar hatten und ich machte ihm kleine Toasts mit Kaviar, 4 Zwiebelstückchen und genau zwei Kapern. Ich ließ ihn neben mir knien und erzählte mir von unserem Oligarchen.
Monatso Universität
Die Oligarchie brachte mich an die Universität von Monaco. Ich war eines der wenigen Mädchen dort, das sagte, wir seien Hochschulabsolventen. Ich habe noch nie Unterwäsche getragen. Es war viel wärmer als in Krasnojarsk. Ich war Frühaufsteher und das gab mir früh morgens etwas zu tun. Bis auf einen der Professoren hatten die meisten Studenten nur wenig Geld. Sie zu ficken hätte mich in der internationalen Machtstruktur auch nicht weiter gebracht, aber ich war immer geil.
Der Oligarch hat mich letztes Wochenende besucht, und wir haben am Freitag zu Abend gegessen. Ich ließ ihn mich fingern, aber ich sagte ihm, ich sei zu schüchtern und unerfahren, um den ganzen Weg zu gehen, und er kaufte es. Am nächsten Abend kuschelte ich mich an ihn und spielte mit seinem Schwanz. Ich sagte ihr, wie sehr mich ihr alter, schlaffer Körper anmachte. Er machte mit und machte meinen besten Blowjob, den ich mit der heimischen Fußballmannschaft perfektioniert habe. Ich habe viel mit seinem Arsch gespielt und die Schwuchtel hat es geliebt. Meine langen Nägel stöhnten jedes Mal, wenn er ihren Arsch streichelte.
Als ich hinter ihm stand und seinen Schwanz vor dem Sperma leckte, sagte ich, er brauche einen Assistenten, der sich um alles kümmert, woran ich beteiligt war. Ich musste nur kurz nach draußen gehen, bevor ich ja sagte und meinen Nagel tief in ihren Arsch trieb. Während mein Finger einen großen Kreis in ihrem Arsch spielte, erwischte ich sie beim Kommen und fütterte sie.
Ich bat ihn, mich dem Dekan der Fakultät und dem Leiter der Abteilung vorzustellen. Präsident war einfach. Ein Blowjob im Kloschrank und sie würde machen was ich wollte. Schwieriger war der Leiter der Abteilung Betriebshygiene. Ich habe es nach dem Unterricht versucht, habe es während der Bürozeiten versucht, habe es an der Rezeption der Abteilung ausprobiert und es hat mich nicht davon profitieren lassen. Dann hat Monaco am Unabhängigkeitstag eine große Party in ihrem Haus geschmissen. Ich kam von der Nebenstraße und sah, wie alle Catering-Unternehmen hart arbeiteten.
Er hatte seine Frau Sylvia, die alle regierte. Ich konnte sehen, wie sie die junge Kellnerin ansah. Ich fand ein Dienstmädchenkleid und trug es bis auf den BH und das Höschen. Ich schnappte mir ein paar Tabletts mit Sofas und berührte Sylvia. Ich sah ihr Gesicht aufleuchten, als sie meine langen Beine und Brüste sah, die sich zum Dekolleté hin streckten. Jedes Mal, wenn ich mich umdrehte, stieß ich absichtlich mit ihm zusammen.
Das erste war ein schnelles Bürsten, das dritte fühlte ich es und meine andere Hand war auf seinem Arsch. Er liebte sie und suchte mich. Bei meiner vierten Fahrt habe ich ihn erwischt und ins Badezimmer gebracht. Er sagte, wir müssten schnell sein. Es ist okay, sagte ich und zog ihr Kleid mit einer schnellen Bewegung von ihren Knien bis zu ihrem Kopf. Ich wusste, dass sie in einem syrischen Flüchtlingslager aufwuchs, also hielt ich ihre Muschi und drückte fest meine vier Finger. Er stöhnte und sagte unwillkürlich Yes Abass. Ich rieb ihre Muschi weiter mit meiner ganzen Hand.
Er ging auf die Knie und fing an, meine Fotze mit sehr methodischen Schlägen zu umarmen. Sie wiederholte: Ja, ja, lass mich trinken. Ich ließ mich gehen und pisste ihr in den Mund. Sie liebte es und erstarrte vor einem heftigen Orgasmus. Ich schlug ihr ins Gesicht und sagte: Erinnere dich an mich.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert