Shakedown-kreuzfahrt, segeln vom oberen hafen

0 Aufrufe
0%

Gill sah sich die Systeme des Bootes an.

Der Motor befand sich unter dem Cockpit, und die vom Deck absteigende Treppe bildete die Brandmauer, die zum Innensalon führte.

Jemand hat die Leiter aus der Seitenreling eines Bootes gemacht.

An der Seite eines Ruderbootes befand sich ein Messingbeschlag zum Anbringen eines Paddelschlosses.

Das Paddelschloss hatte jetzt den gleichen Durchmesser wie die Messing-Sicherheitsnadel am Gepäckträger.

Der Abstand beträgt 31 Zoll über dem Kabinenboden, ungefähr der gleiche wie das Heck der Chrystal.

Gill berechnete in Gedanken das Potenzial, die Sicherheitsnadel mit dem bronzenen Griff in Crystals Arschloch einzuführen.

Irgendwo ergibt sich für so etwas immer die richtige Gelegenheit.

So, dachte er. Der Ruderbefestigungspunkt am Maschinenraum übertrug die Vibrationen direkt durch die Tröge auf der unteren Eingangstreppe. Gill dachte daran, eine Gelegenheit zu schaffen, seine Idee zu testen.

Er ging in den Laden, um Bier und Sandwiches zu kaufen.

„Lass uns heute hinausgehen und die Systeme testen. Der Wind wird stabil bleiben, damit wir den Motor starten und wieder einsteigen können. Crystal und ihr Bruder Jasper stimmten zu. Sobald sie anfingen, die Seile zu werfen, sprang der Hund an Bord. Sie gingen.“ Nieder.

den Kanal in Richtung offenes Wasser. Crystal ging hinunter, um sich ein Sandwich zu machen, und öffnete ein Bier. Jasper nahm die Ruderpinne und steuerte in den frühen Morgennebel. Gill ging nach unten, um mitzumachen.

Crystal nahm einen Schluck von ihrem Bier.

Er setzte sich an den Tisch und zog einen scharfkantigen Joint aus seinem Sativa-Sack.

Crystal verbrannte sich den Knöchel, als sie die Sandwiches aufaß und beiseite legte.

Sie bliesen nach dem Zufallsprinzip und übergaben es dem Steuermann an Deck.

Jasper zog ein wenig und reichte es wieder nach unten.

Nachdem das Essen abgeräumt war, nahm Gill einen weiteren Schluck von seinem Bier und begann Crystal zu küssen.

Er küsste sie zurück und nahm ihre Brustwarze mit seinen Fingern.

Sie seufzte und drückte fest und fing an, einen größeren Teil ihrer Brüste zu kneten.

Ihre Seufzer verwandelten sich in Stöhnen, er küsste sie erneut innig, um das verbale Feedback zu spüren.

Ihre brustgreifende Reaktion brachte ihre Hand direkt zu seinem Schwanz und packte ihn direkt.

Ihre Stimulation brachte ihn an die richtige Stelle und er teilte die Botschaft mit, indem er seinen Penis drückte und seinen empfindlichen Kopf kniff.

Gill liebte seine sachkundige Hand.

Seine fachmännische Berührung drückte sie wie ein Aufzug.

Die Motoren der kleinen Boote brummten mit gleichmäßigem Schlag, als sie in den Hauptkanal einbogen.

Während ihrer Küsse lehnte sich Crystal an die Leiter, die ihren kleinen Bootsmotor bedeckte, und vibrierte wie ein ..Vibrator!

Als Gill spürte, wie sein Hintern von der Vibration zuckte, wusste er, dass seine Technologie funktionieren würde.

Sie schloss ihre Lippen auf Crystal und holte die Hardware mit dem Bronzegriff wieder aus dem Regal.

Er hatte korrosionsbeständige Vaseline auf die Batteriepole aufgetragen, und das Glas stand auf dem Geräteregal zwischen den Stufen der Treppe.

Er öffnete das Glas, nahm etwas Gelee und ölte den bronzenen Nadelgriff.

Sie steckte die Messing-Sicherheitsnadel unter ihren Rock und in ihr Arschloch.

Crystal erreichte schnell Erregung und fühlte sich nun am Rande einer Reihe von Orgasmen.

Sie spürte, wie ihr Arsch voll war und drückte sie gegen die Beine von Katze Gill, während sie sich weiter küssten.

Dann, mit seinem Hintern auf dem Griff der Nadel, sicherte Gill den Analplug aus Kristallmetall im Paddelschloss auf der Stufe.

Jetzt übertrug die zitternde Treppe das aufregende Summen direkt von seinem Arsch in seinen Körper.

Crystals Hüften wackelten und sie wurde gefangen wie ein eingezäuntes Schaf.

Jede mühsame Bewegung gab ihm mehr Stimulation und er masturbierte ein paar Mal bis zum Orgasmus, nur um das erste Schwanken der Arme zu spüren.

Sein Bruder spürte, wie eine Brise sie verlangsamte und gab noch mehr Gas.

Das vibrierende Summen, das auf die Katze seiner Schwester übertragen wurde, nahm eine höhere Note an.

Gills mechanisches Vibrationsgerät brachte die Frau zum Summen wie jedes professionell gestaltete Sexspielzeug.

Ihr Bruder hatte die perfekte Motordrehzahl eingestellt, um sie mit einem Wirbelwind aus Sex aufzuwecken.

Die Tonhöhe flatterte zwischen Musiknoten, als sie ein anderes Schiff verfolgten.

Crystal begann bei den rollenden Wellen im Chor zu stöhnen.

Gill legte seine Hand auf ihre Katze und drückte leicht, um sie ein wenig tiefer an dem Bronzegriff zu graben, an dem ihr Arsch jetzt befestigt ist.

Es klammerte sich an die Leiter und Finger fühlten sich im Inneren gegen den harten Einstieg.

Sein Bruder verließ das Ruder, um zu sehen, was unter Deck vor sich ging.

Gill lächelte, als Jasper seine Schwester angrinste, die wie ein gefangener Landstreicher geritten war.

Der Winkel der Leiter hob das Paddelschloss gerade so weit an, dass Gill in Crystals unbewegliches Beckenportal eindringen konnte.

Von einem harten Dildo in der Trennwand gefangen, konnte Gill nur hilflos daliegen, als er seine Muschi gegen den schmierigen Arschfluch des bronzenen Stiftgriffs drückte.

Die Schwingungsveränderungen hielten ihn am Abgrund und am Abgrund.

Die Wellen rollten und Crystal stöhnte mit einem zufriedenen Lied.

Gill pumpte sie tief und drückte ihren Beckenknochen gegen ihre Klitoris.

Es kam immer wieder.

Dann ging Gill hinaus und rief seinen Bruder an, um seine Schwester zu ficken.

Das Boot segelte auf Autopilot mit einem gelegentlichen Blick unter Deck.

Jasper durchbohrte seine eifrige Schwester, als sie mit einem an den Stufen befestigten Hintern dalag.

Gill fing an, den Ausgang der Lichtmaschine direkt vor dem Gleichrichter anzuschließen.

Der Wechselstrom kann mit Jumpern auf die Erregerspannung heruntertransformiert werden, um der Schaltung etwas Abstand zu geben.

Er griff hinter die Schallwand und drehte den Gashebel im Leerlauf.

Spannung abgefallen.

Er nahm einen Überbrückungsdraht und erdete Crystals Hintern an der bronzenen Sicherheitsnadel, an der er befestigt war.

Dann nahm Gill den positiven Draht und fesselte ihn mit Handschellen an ein Stück Folie, das sein Bruder um seinen Knöchel gewickelt hatte.

Crystals Bruder vervollständigte die Schaltung, als sein nasser Penis ihre geerdete Fotze berührte, was seine Reaktionen mit extremer Geschwindigkeit elektrisierte.

Gill arbeitete am Gashebel, um die elektrische Wechselfrequenz zu verändern.

Wie bei Frankensteins Experimenten zuckten seine Muskeln unter elektrischen Impulsen.

Bruder und Schwester wanden sich vor Vergnügen, als ihr neuer Freund die Strömung kontrollierte.

Als sie einen Höhepunkt erreichten, schaltete Gill in den Leerlauf und beschleunigte den Motor.

Diese hohe Frequenz ließ Jaspers Schutzschalter durchbrennen und Jasper legte seine Ladung auf die elektrische Fotze seiner wilden Schwester Crystal.

Er fiel nach vorne und zog den bronzenen Buttplug aus dem Schlitz in der Treppe.

Gill hatte einen Stimulus mit mehr Potenzial entworfen…

Jetzt beugte Gill Crystal über den Tisch und zog die Bronzenadel heraus.

Das Ding kam ihm nicht wieder in den Sinn, als er langsam seinen Schwanz in den einmal benutzten Schlitz schob.

Ihn ein wenig zu drücken, versetzte ihn in gute Laune, sich über den Tisch zu beugen und zu ficken.

Er nahm ein weiteres Bier und stellte es neben seinen Hintern und öffnete es.

Als er gelegentlich einen Schluck nahm, sah er Jasper in dem fetten Joint, den er zuvor gedreht hatte, eine Zigarette rauchen.

Jasper ging an ihr vorbei und Gill fuhr fort, ihre Schwester zu ficken, während sie rauchte.

Die engen Wände ihrer Fotze griffen nach ihrem Schwanz und überwanden allmählich ihre Fähigkeit, ihn zurückzuhalten.

Crystal schwang, drückte und spielte in ihrem Schwanz.

Sie schwang ihre Hüften hin und her und spürte ihre Reaktion.

Er spielte gegen seinen beschleunigten Atem und seine zitternden Schläge an und hob sie schnell und geschickt in die Luft.

Er spritzte sie immer und immer wieder.

Es machte ihn heißer und wilder, weil er sie so sehr liebte.

Seine schockierende Neuheit gefiel ihm vollkommen.

Sie waren beide etwa eine Stunde lang ohnmächtig geworden, nachdem sie sie gefickt hatten.

Er stand auf und fand sie mit ausgeschaltetem Motor auf dem Deck.

Alle Systeme funktionierten und sie konnten nun ohne Motor leise fahren.

Crystal beugte sich ins Cockpit und ließ ihren schwarzen Labrador auf ihrem präsentierten Hinterteil reiten.

Der Hund erhielt einen gleichmäßigen Schlag und stürzte in Crystals erhitzten Fallschirm.

Der Knoten des Seebären klammerte sich an Crystal und weitete sich langsam, aber sicher, bis er sich nicht mehr zurückziehen konnte.

Der geschwollene Knoten drückte auf den G-Punkt und begann den Punkt zu erreichen, an dem es kein Zurück mehr gab.

Hundesperma floss aus Bowsers Draufgänger und krabbelte auf den Boden des Cockpits.

Die Männer lachten und spielten mit ihren Brüsten und griffen unter ihren Kitzler und drückten sie zurück in den Hundeknoten.

Dieser Klitorisstoß gegen den Hundeknoten fühlte sich wirklich gut und total schlecht für Crystal an.

Er liebte seinen Hund, wusste aber, dass er in der Gesellschaft nicht akzeptiert wurde.

Er hat seinen Hund gefickt, bevor er seinen Bruder gefickt hat.

Er hatte eine so enge Bindung wie jedes andere Paar.

Der Hund schien es zu genießen, ihm dabei zuzusehen, wie er die Jungs fickte, genauso wie sie es genossen, Crystal Dog Drill zuzusehen.

Crystal und ihr Bruder waren schon immer Fremde.

Es war egal, ob sie ihren Hund und ihren Bruder fickte.

Sie lebten in einer Welt, in der niemand so triviale Dinge in Frage stellte wie die Person, mit der Sie zusammen waren.

Niemand hat sich jemals etwas zweimal angesehen.

Wenn man genau durch das Fernglas schaut, könnte jemand gesehen haben, wie sein Hund darauf reitet.

Niemand schaute oder schaute.

Er verbrachte den Tag damit, Liebe zu machen und an Deck zu trinken, während sie in einer leichten Brise segelten.

Sie tranken noch einen Drink und aßen zu Mittag, während sie am Ufer einer kleinen Bucht vor Anker lagen, die zum Kanal führt.

Gill aß Crystal, während er an seinem Bier nippte.

Er aß gerne Muschis und konnte Tag und Nacht ein heißes Mädchen lecken.

Er genoss seine Antworten und beeindruckte sie gerne mit seinen Sprachkenntnissen.

Sein Bruder und der Hund warteten, bis sie an der Reihe waren.

Nach einem langen Tag vor Anker erreicht er ein weiteres Vergnügen über dem Wasser und zieht sich zurück in den Jachthafen.

Der elektrische Metallstecker hatte die Bewegung gestartet und alle Systeme wurden im Probelauf getestet.

Größere Abenteuer standen zweifellos bevor, als das Boot die Form von Segeln annahm.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 19, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.