Ba

0 Aufrufe
0%

Mein Name ist Brayden.

Ich bin 17 Jahre alt und habe braune Haare und blaue Augen.

Ich treibe viele verschiedene Sportarten, die meinen Körper gut und athletisch aussehen lassen.

Ich babysitte oft für Nachbarn.

Ich mag es, ein wenig zusätzliches Geld zu haben, weil das ganze Geld von meinem richtigen Job auf mein Bankkonto geht.

Eines Freitags, nach der Schule, rief mich eine unserer Nachbarinnen an, Mrs. Haynes, um zu fragen, ob ich in dieser Nacht von 17 bis 22 Uhr babysitten könnte.

Anscheinend ging Mrs. Haynes mit Freunden aus und Mr. Haynes war übers Wochenende auf Geschäftsreise.

Ich stimme zu, auch wenn ich weiß, dass Haynes manchmal?

3 Töchter könnten eine Handvoll sein.

Ich ging kurz vor 5. Mrs. Haynes sagte mir, ich solle die Kinder um 8 ins Bett bringen. Sie trug eine enge Bluse und eine Yogahose, und VERDAMMT sah sie heiß aus.

Ich konnte nicht aufhören, sie anzusehen, und eine gute Erektion, von der ich hoffe, dass sie es nicht bemerkte.

Zum Glück war es nach ein paar Minuten weg und mein Penis war wieder normal.

Ich spielte eine Weile mit den Mädchen, Lauren, die 11 war, Meg, die 8 war, und Alisha, die 5 war. Ich ließ sie eine Weile Brettspiele spielen, um sie von ihren Puppen fernzuhalten, aber sie zwangsläufig

er wollte nach einer Weile mit ihnen spielen.

Da ich ein Typ bin und nichts über sie wusste, folgte ich einfach dem, was sie sagten.

Um 7:45 Uhr sagte ich ihnen, es sei Zeit, sich bettfertig zu machen.

Sie murrten und stöhnten, aber am Ende zwang ich sie, Pyjamas anzuziehen.

Dann stellte Meg mir eine peinliche Frage: Brayden?

Was war das früher für ein Klumpen zwischen deinen Beinen, als du mit Mama geredet hast??

Ich wurde rot wie eine Rübe und dachte über meine Antwort nach, aber zum Glück rettete mich Lauren: „Es ist ihr Urin.

Der Junge hat mir seinen in der Schule gezeigt.?

Warum ist es dann klumpig?

fragte Meg.

?

Warum ist es anders als bei uns?

antwortete seine Schwester.

?Unterschied wie?

»Vielleicht zeigt er es Ihnen.

Willst du ihr Brayden zeigen ??

Ich war fasziniert von dem Gespräch, obwohl ich darüber nachdachte und zustimmte, aber unter einer Bedingung: Musst du mir deine zeigen?

Ich sagte.

?Ok, kein Problem!?

sagte Lauren, die sich schnell auszog und nackt vor mir stand.

Sie hatte zwei kleine Beulen auf ihrer Brust und ihre jungen haarlosen Lippen waren kaum zwischen ihren Beinen geöffnet.

Mein Schwanz begann in meiner Jeans zu wachsen.

Der Idee ihrer älteren Schwester folgend, zog sich auch Meg aus, obwohl sie eine flache Brust und etwas ausgeprägtere Lippen hatte.

Da sie nicht ausgelassen werden wollte, zog sich auch Alisha aus, und nun hatte ich 3 junge Fotzen vor mir, alle in verschiedenen Entwicklungsstadien.

Inzwischen tobte mein Schwanz hart, aber ich musste immer noch meinen Teil der Abmachung einhalten.

Ich habe meine Hose geöffnet und mein Shirt ausgezogen, also stehe ich jetzt vor ihnen, mit meinen aufrechten 6 Zoll, die auf die Mädchen zeigen?

Gesichter.

? Kann ich es anfassen ??

fragte Alisha mit der unschuldigsten Stimme, die ich je gehört habe.

Ich war überrascht von der Frage.

?Ähm?

Ja, sicher, dass du es anfassen kannst?

Ich konnte raus.

Alisha streckte ihre kleinen Hände aus und tätschelte das Ende meines Schwanzes.

Die Mädchen kicherten, als es auf und ab schaukelte.

Dann packte Alisha meinen Schwanz und fing an, ihn zu reiben, fast so, als wüsste sie, was sie tat.

Kann ich im Gegenzug deins überdauern, Liebling?

Ich fragte sie und hoffte.

»Ja, sicher, Brayden?«

Sie sagte.

Ich bin runtergekommen, um ihre 5-jährige Fotze zu erkunden.

Ich öffnete ihre äußeren Schamlippen und nachdem ich ihre winzige Klitoris gefunden hatte, rieb ich sie eine Minute lang, bevor ich aufstand.

Ich betrachtete die schönen Körper von Meg und Lauren.

Meg hatte immer noch einen Ausdruck des Erstaunens auf ihrem Gesicht.

Warum ist es anders als bei uns?

fragte Meg.

Lauren hat mich wieder gerettet.

Warum sollte der Urin eines Jungen in den Urin eines Mädchens gelangen?

Brayden richtig ??

?Nicht genau.

Ein Junge wird Penis genannt, dringt er in die Vagina eines Mädchens ein?

Ich sagte.

Ist es das größere Loch direkt darunter, wo mein Urin herauskommt?

fragte Meg.

?Jep.?

?Aber warum?

Würde es nicht weh tun?

Nun, zwei Gründe: Einer ist, um ein Baby zu bekommen, und zwei, weil es nicht weh tut, es fühlt sich wirklich gut an.

Lauren sagte: „Also, wenn du dich dabei wirklich gut fühlst, kannst du deinen Pipi – ich meine Penis – in mich stecken?

Ich sah sie erstaunt an.

Mein Verstand hat schließlich den Krieg mit meinem Schwanz gewonnen und ich sagte: „Das sollte ich nicht, Lauren.“

Ich könnte Ärger bekommen, wenn es jemand herausfindet.?

„Ich verspreche, ich werde es niemandem erzählen!“

sagte sie leise.

Der Krieg ist zurück zugunsten meines Schwanzes.

„Ich schätze schon, aber du musst es versprechen!“

Ja ich verspreche!

Jetzt steck es mir rein!?

?Noch nicht.

Wir müssen dich erst vorbereiten ,?

Ich sagte.

Ich nahm sie an den Armen und legte sie auf das Sofa.

Ich spreizte ihre Beine und legte ihren Kopf in die Leistengegend.

?Was tust du!??

rief Meg.

?Vorbereiten?

Ich antwortete.

• Dadurch werden ihre Vagina und Vulva feucht, sodass mein Penis gut und einfach hineinpasst.

Ich habe meine Aufgabe neu überdacht.

Ich benutzte meine Hände, um ihre äußeren Lippen zu öffnen, leckte sie dann von der Unterseite ihres Geschlechts bis zur Spitze und drehte es für ein paar Sekunden um ihre Klitoris.

Es hat auf jeden Fall so gut geschmeckt, wie es gerochen hat!

Lauren stöhnte: „Ohhhhh.

Fühlt sich gut an!

Wie Schmetterlinge in meinem Bauch.

Bitte halte Brayden nicht auf!?

Stattdessen gehorchte ich ihr vorübergehend nicht, um mich umzudrehen und zu Meg zu sagen: „Du kannst meinen Penis in deinen Mund stecken, wenn du willst, lutsche ihn wie einen Lutscher.“

Meg verzog zweifelnd das Gesicht und ich zuckte mit den Schultern und machte mich wieder daran, Laurens süße Fotze zu essen.

Meg muss ihre Meinung geändert haben, denn eine Minute später fühlte ich ihren Mund auf meinem Schwanz und saugte an mir.

Ihr Enthusiasmus machte ihre Unerfahrenheit mehr als wett und es kostete mich bald all meine Kraft, nicht in den Mund des Mädchens zu kommen!

Bald war Laurens jugendliche Muschi feucht genug und mein Schwanz hatte genug Speichel und Vorsperma, um mich dazu zu bringen, sie zu ficken.

Ich zog meinen Schwanz von Meg weg und stand auf und sagte: Okay, es ist Zeit für dich zu ficken, Lauren.

»Okay Brayden?

Ich bin bereit.?

Willst du, dass ich dich ficke, Lauren?

Bist du eine Hure, die ihre jugendliche Muschi gefickt bekommen will?

? Oh ja bitte !?

Sag Lauren, du bist eine Hure und willst gefickt werden!?

„Ja, fick mich!

Steck deinen Penis in mich, Brayden!

Ich bin eine Hure und ich muss deinen Penis unbedingt in mir spüren!?

Ich rieb meinen Penis an ihrem nassen Schlitz auf und ab, bevor ich die Spitze in ihr winziges Loch steckte.

Ich stieß sanft in sie hinein und spürte, wie ihr Jungfernhäutchen nachgab.

?auwwww!?

er rief aus.

Machen Sie sich keine Sorgen, dass der Schmerz nachlässt?

Ich sagte.

Ich schob meinen Schwanz tiefer.

Das Gefühl war unglaublich!

Ihre junge Muschi war so eng, dass es sich anfühlte, als würde sie versuchen, das Sperma aus mir herauszupressen.

Ich traf schließlich den Boden ihres Gebärmutterhalses mit 5 Zoll in ihr vergraben.

Ich fing an, schneller und schneller zu stoßen, bis ich mich wie ein läufiges Tier von ihrer Muschi zurückzog.

?Ohhhhh ist das toll!?

Lauren schrie.

?Ich fühle mich so satt!?

Wir fickten noch ein paar Minuten weiter und dann schrie Lauren erneut: „Brayden!

Raus, raus!

Ich fühle mich, als würde ich pinkeln!

Oh, aber fühlt es sich so gut an!?

Keine Sorge Lauren, es ist nur dein Orgasmus.

Entspann dich und lass alles raus,?

Ich sagte.

Sein Körper war verkrampft und verdorrte unter mir.

?AHHHHHH !!!!!!

Ach Scheiße!?

Sie schrie.

Sein heißer Saft spritzte aus ihr heraus und ging überall hin.

Es war ein riesiger Squirter!

Ich wollte jeden Moment kommen und wollte sie nicht schwängern, also zog ich mich zurück.

Warum bist du in Rente gegangen! ??

Lauren schrie mich an.

Warum muss ich dir trotzdem eine Art von Sex zeigen?

Ich sagte.

„Ich habe es dir oral und vaginal gezeigt, aber ich muss es dir noch anal zeigen.

Was ist Anal??

fragte Meg.

?Ich werde Ihnen zeigen.

Lauren, möchtest du dich wieder freiwillig melden?

Sicher, wenn Sie auch nur die Hälfte von dem hören, was er getan hat.

Okay, dann geh auf die Knie und leg dein Gesicht auf den Boden, mit deinem Hintern in der Luft.

Sie gehorchte und als ich ihren süßen kleinen Arsch sah und aufstand, brachte sie mich in diesem Moment fast zum Abspritzen.

?Okay, jetzt kommt es!?

Ich schob meinen Schwanz ein wenig in ihren Arsch und dann, nachdem sie nichts gesagt hatte, schob ich ihn tiefer.

Wenn ihre Muschi eng war, war dies ein ganz neues Maß an Enge!

Überraschenderweise schrie er jedoch nie vor Schmerzen.

Ich bewegte meinen Schwanz langsam rein und raus und es dauerte nur eine Minute, bis ich spürte, wie sich mein Sperma zum Spritzen vorbereitete.

?Hier kommt mein Sperma!?

Ich sagte zu ihr.

Dann ein Schwall Sperma in sein Rektum, der sein hinteres Loch überschwemmt.

Ich hatte wahrscheinlich so viel Sperma herausgelassen und ich hatte sicherlich noch nie etwas Besseres gefühlt.

Genau in diesem Moment hörte ich, wie sich die Tür öffnete und Mrs. Haynes um die Ecke kam, um mich und ihre drei nackten Töchter zu sehen, mein Schwanz steckte fest im Arsch ihrer 11-jährigen Tochter.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.